TSV Germania Lauenberg e.V.   l   Fussball, Tischtennis, Turnen, Tennis & Musik

 

 

 

Die Schiedsrichter des TSV Germania Lauenberg:

Ohne Schiedsrichter geht es nicht. Obgleich dieser Satz schon sehr alt ist und mitunter auch abgedroschen klingen mag, er stimmt noch immer. Ohne Schiedsrichter kann kein Fußballspiel stattfinden. Werden gerade in den unteren Jugendklassen zahlreiche Spiele noch von Betreuern gepfiffen, so findet doch die Masse aller Spiele unter Leitung eines neutralen Schiedsrichters statt.

Für die Serie 2016/17 konnte der TSV zwei Unparteiische melden:

 

 

 

 

Stephan Schamuhn
Geboren: 19.01.1973
SR-Prüfung: 20.06.1986
höchste Klasse als SR: Bezirksliga

Sonstiges: Seit 2000 für den TSV als SR aktiv. Nach drei Jahren als Verbands-SR (Niedersachsenliga bzw. Oberliga Niedersachsen) ist er mit dem Ende der Serie 2008/2009 freiwillig aus diesem Kader ausgeschieden, um jüngeren Schiedsrichtern dort Platz machen. Er leitete bis zur Ende Serie 2012/2013 aber weiterhin Spiele bis einschließlich der höchsten Bezirksstaffel. Dort schied er ebenfalls freiwillig aus und leitet seit der Spielzeit 2013/14 nur noch Spiele in der Bezirkliga und auf Kreisebene. Als SR-Assistent war er auch danach noch bis zur Oberliga aktiv. Seit Sommer 2015 leitet er nach einem abermals freiwilligen Ausstieg als Bezirks-SR nur noch auf Kreisebene, ist zudem aber seit dieser Zeit auch als Bezirks-Beobachter unterwegs.
Darüber hinaus war St. Schamuhn vom Sommer 2000 bis 2006 Kreis-Schiedsrichter-Lehrwart und zwischen 2006 und 2009 stellvertretender Kreis-Schiedsrichter-Lehrwart.

 

Ein Höhepunkt in seiner Karriere war sicherlich die Ehrung durch den DFB im Rahmen der Aktion "Danke Schiri", an der er im Herbst 2011 als Vertreter des Nds. Fußballverbandes teilnahm (s. Archivmeldung).

 Zusätzlich ist er auch im NFV-Kreis Northeim-Einbeck im Jugendausschuss aktiv.

 

 
 

Jan-Christopher Reier
Geboren: 19.02.1992
SR-Prüfung: 29.04.2008
höchste Klasse als SR: Kreisliga

Sonstiges: Bis zum freiwilligen Wechsel zum TSV Germania Lauenberg im Sommer 2013 hat J.-C. Männecke bereits fünf Jahre für den MTV Markoldendorf gepfiffen. Zudem ist er auch in der Serie 2012/13 für einige Spiele Als Torwart für die 1. Herrenmannschaft des TSV eingesprungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schiedsrichterarbeit ist Imagearbeit! Auch in der Zukunft wird es wohl nicht möglich sein, für seine ausgebildeten SR Ablösesummen zu erzielen. Es ist aber möglich, durch eine engagierte Arbeit das Ansehen des Vereins zu steigern. in allen Bereichen des Sports gilt, wer mehr tut als er muss, hat Erfolg. Dies gilt auch für den Schiedsrichterbereich. Zudem vertreten die Lauenberg Schiedsrichter den TSV auch bei ihren Spielleitungen und tragen damit sicherlich auch zum Vereinsleben ein Stück mit bei.

Zu berücksichtigen gilt ferner, dass die Verbandsstatuten eine bestimmte Anzahl von Schiedsrichtern vorschreiben. Mit aktuell zwei Schiedsrichtern erfüllt der TSV Germania Lauenberg  dieses Soll leider nicht und gehört damit leider auch zu der Masse der Vereine im NFV-Kreis Northeim-Einbeck, die zu wenige Unparteiische aufweisen.

 

Der TSV Germania Lauenberg würde sich daher sehr freuen, wenn sich für das Amt des Schiedsrichters weitere Vereinsmitglieder (weiblich oder männlich / ab 14 Jahre) begeistern und melden würden.